CO2-neutraler Versand
 Kostenloser Versand ab 29€ Bestellwert (via DHL)
 Sicheres Bezahlen durch SSL-Verschlüsselung

Grappa online kaunfen: der italienische Tresterbrand im Perola-Shop

Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
BORTOLO NARDINI Grappa Bianca
BORTOLO NARDINI Grappa Bianca
Inhalt 0.7 l (44,26 € * / 1 l)
30,98 € *
BORTOLO NARDINI Grappa Riserva
BORTOLO NARDINI Grappa Riserva
Inhalt 0.7 l (52,81 € * / 1 l)
36,97 € *
ZANIN Grappa Veneto Amarone Barrique
ZANIN Grappa Veneto Amarone Barrique
Inhalt 0.7 l (31,29 € * / 1 l)
21,90 € *

Ein gutes italienisches Essen auf der Terrasse des Restaurants, dazu leckerer Rotwein und als krönender Abschluss ein Grappa. So sieht für viele Deutsche der Traumabend im Italien-Urlaub aus. Zuhause dagegen hat der Grappa oft keine Chance gegen den Obstbrand oder Korn zum Abschluss eines guten Essens. „Der schmeckt zu Hause einfach nicht so gut.“ hört man oft. Das kann daran liegen, dass man im Supermarkt nicht immer die besten Qualitäten zu kaufen bekommt. Bei Perola bieten wir Ihnen daher nur herausragende Produkte der Marken Zanin und Bortolo Nadini an. Mit deren intensiven Aromen wird jedes Abendessen auf dem Balkon zum kleinen Italien-Urlaub. Aber was macht den südeuropäischen Brand eigentlich so besonders?

Die Geschichte des Grappa

Grappa wurde zum ersten Mal im Jahr 1451 namentlich erwähnt, als ein Notar eine Destillationsanlage und größere Mengen an Grappa seinen Nachfahren vermachte. Zu dieser Zeit galt der Grappa als Arme-Leute-Schnaps. Als Trester wurde und wird er aus den Resten der Weinproduktion hergestellt, sprich Stängeln, Schalen und Kernen. „Nur nichts verschwenden!“ war damals das Motto und der Grappa galt als simple Reste-Verwertung. Weil er in großen Mengen verfügbar und billig war, avancierte er schnell zur Nationalspirituose Italiens, Soldaten bekamen sogar täglich Grappa-Rationen während des 1. Weltkrieges. Mit dem technischen Fortschritt wurde der kratzige, harsche Brand mit der Zeit deutlich runder und wohlschmeckender, bis er schließlich Mitte des 20. Jahrhunderts von der Gourmet-Küche aufgegriffen und stark verbreitet wurde.

Um Panschern und Schwarzbrennern das Handwerk zu legen und nur noch hochwertigen Tresterbrand im Umlauf zu haben, müssen italienische Weinbauern ihren Trester inzwischen sogar per Gesetz an Grappe-Brenner verkaufen. Damit sich ein Tresterbrand dann aber auch mit dem Namen Grappa schmücken darf, muss er in Italien, der italienischen Schweiz oder San Marino hergestellt sein, und darf ausschließlich aus Trester gebrannt werden, dem weder während der Fermentation noch während des Destillierens Wasser zugesetzt wurde. Auch wenn der meiste Grappa ungereift verkauft wird, sind auch gelagerte Qualitäten problemlos zu bekommen. Ähnlich wie bei Cachaça weisen gelagerte Grappas nicht die intensive Frucht der ungereiften Varianten auf, dafür wirken sie durch Holz-, Karamell- und Tabak-Noten etwas vielschichtiger.

Grappa im Perola-Online-Shop kaufen

Auch, wenn der Grappa inzwischen zum Steckenpferd einiger Spirituosen-Aficionados avanciert ist: die meisten trinken ihn auch jetzt noch nach einem guten Essen. Die verdauungsfördernde Wirkung ist zwar wie bei allen anderen alkoholischen Getränken umstritten, ein Genuss ist der edle Absacker mit seinem intensiv-fruchtigen Bouquet trotzdem allemal. Und das nicht nur nach einem reichhaltigen italienischen Abendmahl.

Bestellen Sie noch heute ihren neuen Lieblings-Grappa bei uns im Online-Shop. Selbstverständlich führen wir auch Rum, Gin, Vodka und eine große Auswahl exklusiver Exoten wie Mezcal, Cachaça oder hochwertiger peruanischen Pisco.

Ein gutes italienisches Essen auf der Terrasse des Restaurants, dazu leckerer Rotwein und als krönender Abschluss ein Grappa. So sieht für viele Deutsche der Traumabend im Italien-Urlaub aus.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Grappa online kaunfen: der italienische Tresterbrand im Perola-Shop

Ein gutes italienisches Essen auf der Terrasse des Restaurants, dazu leckerer Rotwein und als krönender Abschluss ein Grappa. So sieht für viele Deutsche der Traumabend im Italien-Urlaub aus. Zuhause dagegen hat der Grappa oft keine Chance gegen den Obstbrand oder Korn zum Abschluss eines guten Essens. „Der schmeckt zu Hause einfach nicht so gut.“ hört man oft. Das kann daran liegen, dass man im Supermarkt nicht immer die besten Qualitäten zu kaufen bekommt. Bei Perola bieten wir Ihnen daher nur herausragende Produkte der Marken Zanin und Bortolo Nadini an. Mit deren intensiven Aromen wird jedes Abendessen auf dem Balkon zum kleinen Italien-Urlaub. Aber was macht den südeuropäischen Brand eigentlich so besonders?

Die Geschichte des Grappa

Grappa wurde zum ersten Mal im Jahr 1451 namentlich erwähnt, als ein Notar eine Destillationsanlage und größere Mengen an Grappa seinen Nachfahren vermachte. Zu dieser Zeit galt der Grappa als Arme-Leute-Schnaps. Als Trester wurde und wird er aus den Resten der Weinproduktion hergestellt, sprich Stängeln, Schalen und Kernen. „Nur nichts verschwenden!“ war damals das Motto und der Grappa galt als simple Reste-Verwertung. Weil er in großen Mengen verfügbar und billig war, avancierte er schnell zur Nationalspirituose Italiens, Soldaten bekamen sogar täglich Grappa-Rationen während des 1. Weltkrieges. Mit dem technischen Fortschritt wurde der kratzige, harsche Brand mit der Zeit deutlich runder und wohlschmeckender, bis er schließlich Mitte des 20. Jahrhunderts von der Gourmet-Küche aufgegriffen und stark verbreitet wurde.

Um Panschern und Schwarzbrennern das Handwerk zu legen und nur noch hochwertigen Tresterbrand im Umlauf zu haben, müssen italienische Weinbauern ihren Trester inzwischen sogar per Gesetz an Grappe-Brenner verkaufen. Damit sich ein Tresterbrand dann aber auch mit dem Namen Grappa schmücken darf, muss er in Italien, der italienischen Schweiz oder San Marino hergestellt sein, und darf ausschließlich aus Trester gebrannt werden, dem weder während der Fermentation noch während des Destillierens Wasser zugesetzt wurde. Auch wenn der meiste Grappa ungereift verkauft wird, sind auch gelagerte Qualitäten problemlos zu bekommen. Ähnlich wie bei Cachaça weisen gelagerte Grappas nicht die intensive Frucht der ungereiften Varianten auf, dafür wirken sie durch Holz-, Karamell- und Tabak-Noten etwas vielschichtiger.

Grappa im Perola-Online-Shop kaufen

Auch, wenn der Grappa inzwischen zum Steckenpferd einiger Spirituosen-Aficionados avanciert ist: die meisten trinken ihn auch jetzt noch nach einem guten Essen. Die verdauungsfördernde Wirkung ist zwar wie bei allen anderen alkoholischen Getränken umstritten, ein Genuss ist der edle Absacker mit seinem intensiv-fruchtigen Bouquet trotzdem allemal. Und das nicht nur nach einem reichhaltigen italienischen Abendmahl.

Bestellen Sie noch heute ihren neuen Lieblings-Grappa bei uns im Online-Shop. Selbstverständlich führen wir auch Rum, Gin, Vodka und eine große Auswahl exklusiver Exoten wie Mezcal, Cachaça oder hochwertiger peruanischen Pisco.

Zuletzt angesehen