CO2-neutraler Versand
 Kostenloser Versand ab 29€ Bestellwert (via DHL)
 Sicheres Bezahlen durch SSL-Verschlüsselung

Ilegal Mezcal

Filter schließen
 
  •  
von bis
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
ILEGAL Mezcal Anejo
ILEGAL Mezcal Anejo
Inhalt 0.5 l (139,98 € * / 1 l)
69,99 € *
ILEGAL Mezcal Joven
ILEGAL Mezcal Joven
Inhalt 0.5 l (75,98 € * / 1 l)
37,99 € *
ILEGAL Mezcal Reposado
ILEGAL Mezcal Reposado
Inhalt 0.5 l (99,98 € * / 1 l)
49,99 € *
ILEGAL Mezcal Set
ILEGAL Mezcal Set
Inhalt 1.5 l (89,99 € * / 1 l)
134,99 € *

Die Geschichte von Ilegal Mezcal begann im Jahr 2004 mit John Rexer, der für sein Café No Se in Guatemala begann, Mezcal aus Mexiko über die Grenze zu schmuggeln, um diesen seinen Gästen anbieten zu können.

Schon bald wurde der in einem Hinterraum des No Se angebotene und in Flaschen mit handbeschrifteten Etiketten abgefüllte Mezcal zu einem Geheimtipp unter den Gästen, und fand als beliebtes Mitbringsel seinen Weg in Metropolen auf der ganzen Welt.

Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, legalisierte John seinen Mezcal schließlich mit der Einführung auf dem US-Markt im Jahr 2009. Der Name Ilegal sowie die Etiketten im handmade-Stil zeugen von der außergewöhnlichen Entstehungsgeschichte der Marke.

Die Geschichte von Ilegal Mezcal begann im Jahr 2004 mit John Rexer, der für sein Café No Se in Guatemala begann, Mezcal aus Mexiko über die Grenze zu schmuggeln, um diesen seinen Gästen anbieten... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ilegal Mezcal

Die Geschichte von Ilegal Mezcal begann im Jahr 2004 mit John Rexer, der für sein Café No Se in Guatemala begann, Mezcal aus Mexiko über die Grenze zu schmuggeln, um diesen seinen Gästen anbieten zu können.

Schon bald wurde der in einem Hinterraum des No Se angebotene und in Flaschen mit handbeschrifteten Etiketten abgefüllte Mezcal zu einem Geheimtipp unter den Gästen, und fand als beliebtes Mitbringsel seinen Weg in Metropolen auf der ganzen Welt.

Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, legalisierte John seinen Mezcal schließlich mit der Einführung auf dem US-Markt im Jahr 2009. Der Name Ilegal sowie die Etiketten im handmade-Stil zeugen von der außergewöhnlichen Entstehungsgeschichte der Marke.

Zuletzt angesehen