CO2-neutraler Versand
 Handverlesene Premium Spirituosen online bestellen
 Sicheres Bezahlen durch SSL-Verschlüsselung

Barzubehör: wann und wie rührt man Cocktails mit einem Barlöffel?

Der Barlöffel (auf Englisch „bar spoon“ oder „cocktail spoon“) gehört zur Grundausstattung eines jeden guten Bartenders oder Hobby-Mixologen dazu. Mit ihm werden Cocktails zubereitet, die gerührt und nicht geshaket werden. Der Löffel mit dem langen Stiel hat dabei natürlich vorrangig eine Funktion: das Vermengen der Zutaten im Drink. In der Regel wird dabei Eis mit ins (meist separate Rühr-) Glas gegeben, wodurch das Ganze gleichzeitig kalt gerührt wird. Meistens sind Barlöffel aus Metall und über 20 cm lang, was dem Bartender ermöglicht den Cocktail elegant aus dem Handgelenk zu rühren. Das ist jedoch nicht die einzige Funktion, die die langstieligen Barwerkzeuge haben!

Cocktails mit einem Barlöffel rühren

Obwohl das Shaken von Cocktails wohl die schnellste Möglichkeit ist, einen Drink kalt zu bekommen, bringt das kräftige Schütteln auch seine Nachteile mit sich. Ist im Cocktail zum Beispiel Wein oder Vermouth enthalten, wird der Cocktail durch das Shaken trüb und verliert im schlechtesten Fall auch noch an Aromen. So kann ein Drink sogar ganz anders schmecken, obwohl man dieselben Zutaten im selben Behältnis verwendet. Um das zu vermeiden, vermischt man die Zutaten am Besten mit Eis in einem extra Rührglas. Dabei muss mehr Zeit aufgewendet werden als beim Shaken, da der Kühleffekt beim Rühren nicht ganz so effizient ist. Gibt man kleine Eiswürfel oder gar Crushed Ice ins Rührglas, wird der Cocktail schneller kalt, verwässert aber auch schneller. Mit großen Eiswürfeln rührt man demnach länger um denselben Kälte-Grad zu erreichen, bei geringerer Verwässerung. Sind die Eiswürfel zu groß (etwa bei einer Kantenlänge von 5 cm) erhält man oft nicht genug Schmelzwasser für seinen Drink. Deshalb sollte man am Besten entweder Eiswürfel mit mittlerer Kantenlänge von circa 3 cm benutzen, bei größeren Exemplaren länger oder bei kleinen Eisstücken nur kurz rühren.

Der Barlöffel als Maßeinheit

Barlöffel (häufig abgekürzt als „BL“) wird bereits in alten Cocktailrezepten als Maßeinheit für Zutaten verwendet. So entspricht ein BL in der Regel ungefähr der Menge eines Teelöffels, 0,5 cl. In englischen Rezepten wird diese Maßeinheit „barspoon“ genannt und mit „BS“ abgekürzt.

Das Schichten von Shots und Cocktails mit einem Barlöffel

Neben diesen beiden Funktionen kann der Barlöffel aber noch mehr: er kann zur Zubereitung von sogenannten Pousse Café verwendet werden. Unter diese Bezeichnung fallen sowohl Cocktails (zum Beispiel der White Russian, bei dem die Sahne oftmals auf Kaffeelikör und Wodka geschichtet wird) als auch Shots wie der B52. Diese Drinks werden „geschichtet“, es wird also im Glas eine Spirituose auf die andere gegeben. Dabei füllt man die dichteste Flüssigkeit zuerst und die flüssigste Zutat zuletzt hinein, sodass sich die Schichten nicht vermischen. Möchte man dies besonders sauber schaffen, empfiehlt es sich, die Flüssigkeiten nacheinander über den Rücken des Barlöffels ins Glas fließen zu lassen. Manche Barlöffel haben extra dafür ein flaches Ende – seht euch dazu doch das Video von barstuff.de an!

https://www.youtube.com/watch?v=WuilVU3yhao

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
BROCKMANS Intensely Smooth Premium Gin BROCKMANS Intensely Smooth Premium Gin
Inhalt 0.7 l (47,13 € * / 1 l)
32,99 € *
Brockmans Gin mit 2 Ballongläsern Brockmans Gin mit 2 Ballongläsern
Inhalt 0.7 l (57,13 € * / 1 l)
39,99 € *
BROCKMANS Gin in Geschenkverpackung mit einem Ballonglas BROCKMANS Gin in Geschenkverpackung mit einem...
Inhalt 0.7 l (49,99 € * / 1 l)
34,99 € *