CO2-neutraler Versand
 Kostenloser Versand ab 29€ Bestellwert (via DHL)
 Sicheres Bezahlen durch SSL-Verschlüsselung

Wir arbeiten jeden Tag mit großartigen Spirituosen. „Arbeiten“, das bedeutet manchmal verpacken, einlisten, schleppen, fotografieren. Oft bedeutet es aber auch, uns mit Kunden und Händlern zu unterhalten, Rum, Gin, Mezcal oder Cachaça zu empfehlen oder uns auf Messen mit Gleichgesinnten und Kollegen auszutauschen. Manchmal bedeutet es auch, neue Produkte für den Shop zu verkosten und dann stundenlang darüber zu debattieren. Nur leider bekommen unsere Kunden von all diesen spannenden Unterhaltungen nichts mit – genau das soll dieser Blog ändern.

News, Stories und spannende neue Produkte aus der Welt der Spirituosen

In Zukunft bekommen Sie hier regelmäßig interessante Einblicke in die Welt eines Spirituosen-Importeurs mit angeschlossenem Online-Shop. Welche Spirituose bekommen wir neu rein und wie kommt sie bei den Mitgliedern des Perola-Teams an? Welche Cocktails trinken und mixen wir derzeit privat bevorzugt? Abseits von unseren allgemeinen Empfehlungen bekommen Sie hier auch ganz persönliche Spirituosen-Empfehlungen von Team-Mitgliedern, die ihre Lieblinge präsentieren – und manchmal auch sehr private Storys zu ihrem Lieblings-Rum, -Gin, -Whisky oder -Mezcal zu erzählen haben.

Manchmal müssen wir uns aber auch mit den knallharten Alltags-Dingen im Spirituosen-Business auseinandersetzen: Warum dürfen Spirituosen in Deutschland nicht in 750ml-Flaschen verkauft werden? Welche Auswirkungen haben die neuen gesetzlichen Regelungen für Mezcal in Mexico auf uns hier in Deutschland? Und wie sehen diese Regelungen überhaupt aus, wird Mezcal jetzt qualitativ besser oder schlechter? Weil solche Fragen natürlich auch für Endkunden und Gastronomen interessant sind, werden auch solche Themen Teil des Perola-Blogs.

Jeden Freitag ist Perola-Tag!

Damit ihr genau wisst, wann sich der Besuch hier im Blog lohnt, veröffentlichen wir ab jetzt jeden Freitag einen Artikel mit Messe-Berichten, Hintergrund-Infos oder Empfehlungen. Natürlich gibt’s auch zwischendrin immer mal wieder tagaktuelle Meldungen oder den einen oder anderen spontanen Beitrag. Vorbeischauen lohnt sich! Also: Sehen wir uns nächsten Donnerstag?    

Wir arbeiten jeden Tag mit großartigen Spirituosen. „Arbeiten“, das bedeutet manchmal verpacken, einlisten, schleppen, fotografieren. Oft bedeutet es aber auch, uns mit Kunden und Händlern zu... mehr erfahren »
Fenster schließen
Der Perola-Blog: Lasst uns über gute Drinks reden!

Wir arbeiten jeden Tag mit großartigen Spirituosen. „Arbeiten“, das bedeutet manchmal verpacken, einlisten, schleppen, fotografieren. Oft bedeutet es aber auch, uns mit Kunden und Händlern zu unterhalten, Rum, Gin, Mezcal oder Cachaça zu empfehlen oder uns auf Messen mit Gleichgesinnten und Kollegen auszutauschen. Manchmal bedeutet es auch, neue Produkte für den Shop zu verkosten und dann stundenlang darüber zu debattieren. Nur leider bekommen unsere Kunden von all diesen spannenden Unterhaltungen nichts mit – genau das soll dieser Blog ändern.

News, Stories und spannende neue Produkte aus der Welt der Spirituosen

In Zukunft bekommen Sie hier regelmäßig interessante Einblicke in die Welt eines Spirituosen-Importeurs mit angeschlossenem Online-Shop. Welche Spirituose bekommen wir neu rein und wie kommt sie bei den Mitgliedern des Perola-Teams an? Welche Cocktails trinken und mixen wir derzeit privat bevorzugt? Abseits von unseren allgemeinen Empfehlungen bekommen Sie hier auch ganz persönliche Spirituosen-Empfehlungen von Team-Mitgliedern, die ihre Lieblinge präsentieren – und manchmal auch sehr private Storys zu ihrem Lieblings-Rum, -Gin, -Whisky oder -Mezcal zu erzählen haben.

Manchmal müssen wir uns aber auch mit den knallharten Alltags-Dingen im Spirituosen-Business auseinandersetzen: Warum dürfen Spirituosen in Deutschland nicht in 750ml-Flaschen verkauft werden? Welche Auswirkungen haben die neuen gesetzlichen Regelungen für Mezcal in Mexico auf uns hier in Deutschland? Und wie sehen diese Regelungen überhaupt aus, wird Mezcal jetzt qualitativ besser oder schlechter? Weil solche Fragen natürlich auch für Endkunden und Gastronomen interessant sind, werden auch solche Themen Teil des Perola-Blogs.

Jeden Freitag ist Perola-Tag!

Damit ihr genau wisst, wann sich der Besuch hier im Blog lohnt, veröffentlichen wir ab jetzt jeden Freitag einen Artikel mit Messe-Berichten, Hintergrund-Infos oder Empfehlungen. Natürlich gibt’s auch zwischendrin immer mal wieder tagaktuelle Meldungen oder den einen oder anderen spontanen Beitrag. Vorbeischauen lohnt sich! Also: Sehen wir uns nächsten Donnerstag?    

Mit dem Negroni di Bergamotto twistet das Medici Baden-Baden den altbekannten Klassiker: Gin und roter Wermut machen Platz für Cap Mattei Rouge und Italicus.
Beim Wild Italicus ist der Name Programm: für den knallpinken Drink setzt das Medici Baden-Baden auf Italicus, Trüffelgin, Pink Grapefruit, Himbeeren und Yuzu Tonic.
Die Lady Italicus funktioniert dank cremigem Mundgefühl, bittersüßem Italicus und fruchtigem Chambord gleichzeitig als Cocktail und Dessert.
Im Italiano del Mare vereint das Medici Baden-Baden die mediterranen Noten von Italicus, Tonic Water und Portwein mit Kräutern und der Extraportion Frische.
Mit dem Italian Pink bietet das Medici Baden-Baden einen sommerlich-frischen Longdrink in schicker Optik.
Im Medici Baden-Baden mixt man aus Cap Mattei Quinquina Blanc und Italicus einen verführerischen weißen Negroni.
Der Grapino Daiquiri ist ein Twist zwischen klassischem Daiquiri und Hemingway Daiquiri mit Compagnie des Indes Latino Rum, Grapefruitsaft, Rosmarin, Limettensaft und Zuckersirup.
Der Tricorne Ti Punch ist ein klassischer Ti Punch mit Compagnie des Indes Tricorne Rum.
Der Bella Vita Fizz ist ein Cocktail, der Cap Mattei Quinquina Blanc und Italicus auf kunstvolle Weise zu einem erfrischendem Erlebnis vereint.
Der Smoky Plum Sour ist ein Mezcal-Cocktail mit Pflaumenmus aus der Stuttgarter Piano Bar.
Die neuen Einzelfalls-Abfüllungen von Compagnie des Indes sind da, mit Rums von Caroni und Foursquare, aber auch mit dem lange erwarteten Boulet de Canon No. 5 - wir feiern Rum-Weihnachten!
Bergamotte trifft in diesem Cocktail von Philipp auf noch mehr Bergamotte: Gin, mazeriert mit Earl Grey-Tee, und Italicus bilden ein intensiv-frisches, aber ausgewogenes Zitrus-Erlebnis.
Verschiedene Rum-Sorten, viel Limettensaft, kräftiger Likör und Bitters - der French Polynesia Sour folgt klassischen Tiki-Regeln und ist dank ganz spezieller Zutaten doch etwas ganz Besonderes.
In der Salut! Bar in Berlin findet ihr den Cocktail Mano - benannt nach dem Bartender, der den leckeren Drink mit Italicus und Vermouth hier erfunden hat.
Kaum eine Cocktail-Zutat ist durch alle Stile so weit verbreitet wie Triple Sec und Orange Curaçao. Zeit, das große, weite Feld der Orangen-Liköre besser kennenzulernen.
Der Gin Tonic ist vielleicht der beliebteste Drink Deutschlands - doch für jeden sieht der perfekte G&T, der Perfect Serve, anders aus.
Der Ode to Aperol ist ein spritzig-herbstlicher Drink mit Aperol, Prosecco und natürlich Brockmans Gin.
Der Pisco Sour ist bis heute der bekannteste Pisco-Cocktail überhaupt. Wir zeigen Ihnen, wie er gemixt wird.

Rio Mule: Cachaça trifft Ginger Beer

Der Rio Mule verbindet den scharfen, würzigen Geschmack von Ginger Beer mit Limettensaft und dem fruchtigen, kraftvollen Geschmack von Magnífica Tradicional zu einem komplexen, erfrischenden und charaktervollen Drink.
Die „Batida de Maracujá“ ist eine in Brasilien und insbesondere am Strand von Rio de Janeiro, besonders beliebte Variante der Batida.
Der Arrojadoa ist ein Sour-Cocktail auf Basis einer tief-lilanen Cachaça-Hibiskus-Infusion. Die verleiht dem Drink seine einzigartige Farbe.
Unser Mann für Berlin: Sven Deutschmann trinkt gerne Brockmans Gin, La Hechicera Rum und sagt auch zu einem gut gemachten Whisky Sour nicht Nein.
Philipp ist ein großer Fan von Rum - vor allem ungezuckerte Zuckerrohr-Destillate ohne Farbstoff haben es ihm angetan. Und davon findet er bei Compagnie des Indes jede Menge.

In acht Flaschen zur eigenen Hausbar

Aus dem Nichts eine komplette Hausbar aufbauen, ohne gleich Unsummen auszugeben? Das geht - mit qualitativ hochwertigen Spirituosen und Flasche für Flasche.
1 von 2